Traditionsfahrturnier

Das Landgestüt Warendorf hat eine fast 200 Jahre alte Tradition, hier ist moderne Pferdezucht in denkmalgeschützten, eindrucksvollen Anlagen beheimatet und das Fahren ist ein fester Bestandteil der hiesigen Identität. Somit bietet das Landgestüt den perfekten Rahmen für das Traditionsfahrturnier, das von den Fahrsportfreunden Ostenfeld bereits zum zweiten Mal veranstaltet wurde.

Rund 40 Gespanne aus ganz Europa wurden in diesem Jahr auf dem Gestütsgelände begrüßt. Der Samstag startete am frühen Vormittag mit der Bewertung der Gespanne im Rahmen der Präsentationen auf dem Rondell vor der Hauptverwaltung des Landgestüts.  Im Anschluss startete die Streckenfahrt direkt auf dem Gelände des Gestüts, wo bereits die erste Geschicklichkeitsaufgabe auf die Fahrer warteten.
Der rund 13km lange Weg führte aus der Kreisstadt hinaus, entlang der Emsauen über flache, gut ausgebaute Wege zum Endpunkt der Zeitnahme, der pittoresken Gaststätte „Alte Herrlichkeit“. Auf ihrem Weg präsentierten sich die Fahrer im Pferdeviertel in der historischen Altstadt, wo sie den Zuschauern ein weiteres Mal vorgestellt wurden.

Am Sonntag zeigten sich die Fahrer und Gespanne noch einmal auf einer Ausfahrt zum nahe gelegenen Schloss Freckenhorst. Auch hier passierten die Equipagen sowohl auf dem Hinweg, wie auch zum Ende der Ausfahrt die Warendorfer Altstadt. Den fachkundigen Besuchern auf der Gestütsanlage wurden sie ein weiteres Mal auf dem Rondell vorgestellt, bevor sie zum Hindernisfahren auf dem Paradeplatz antraten. Den Abschluss des Turnierwochenendes läutete ab 16 Uhr die große Siegerehrung ein

Weitere Informationen zum Traditionsfahren und dem CIAT erhalten Sie bei den Fahrsportfreunden Ostenfelde.

Internetseite der Fahrsportfreunde Ostenfelde