„Gemeinsam Gutes bewahren und Neues schaffen“, das ist das Motto der deutschen Landgestüte. Zusammen positionieren sie sich nun, um die Züchter und alle Interessierten auf ihre Bedeutung und ihre einzigartigen Qualitäten aufmerksam zu machen. Die zehn in den verschiedenen Bundesländern beheimateten Haupt- und Landgestüte sind das Tafelsilber der deutschen Pferdekultur. In unserer von ständigem Wandel geprägten Zeit stehen sie für dauerhafte Werte und Sicherheit.

Mit ihrer jahrhundertelangen Tradition sind die Landgestüte die Wiege der nationalen Pferdezucht, die international höchstes Ansehen genießt. Pferde „made in Germany“ sind von den Turnierplätzen der Welt nicht wegzudenken. Den Grundstein dieser Entwicklung haben die traditionellen Zuchtstätten durch professionelle Zucht auf höchstem Niveau gelegt. Sie sind die Imageträger der deutschen Pferdezucht.

Einst „zum Besten des Landes“ gegründet, teilen sie die gleichen Hintergründe, verkörpern die gleichen Werte und verfolgen die gleichen Ziele. Das Wissen vieler Generationen verbinden die Landgestüte mit den neuesten Erkenntnissen unserer Zeit und stellen es in den Dienst von passionierten Züchtern. Sie sind Orte der Information und des Gedankenaustauschs, wo sich Pferdeleute seit Generationen treffen und wo hippologische Geschichte geschrieben wurde.

Seit Jahrhunderten prägen die Gestüte die Landschaften und die wirtschaftlichen Verhältnisse ihrer Regionen. Sie wirken identitätsstiftend und sind wichtige Faktoren für nachhaltige Regionalentwicklung. Die Landgestüte bewahren und beleben Traditionen, erhalten historische Gestütsanlagen, Kulturlandschaften und bewegliche Kulturgüter. Als lebendige Kulturerbestätten sind sie Botschafter der hippologischen Kultur unseres Landes.

Wir laden Sie ein, die deutschen Landgestüte für sich zu entdecken. Nutzen Sie unsere Stärken, die Stalltore stehen Ihnen offen!