Hengsthaltung

Das Landgestüt unterhält in Westfalen und im Rheinland 17 Deckstellen und zwei Besamungsstationen. Alle werden von geschultem Fachpersonal geleitet. Das Gestüt hat einen durchschnittlichen Hengstbestand von 65 Warmbluthengsten, 25 Kaltbluthengsten und einem Vollbluthengst. Bei der Kaltblutzucht liegt der Schwerpunkt in der Erhaltung von wertvollen Genen, dieser vom Aussterben bedrohten Haustierrasse.

Deutsche Reitschule

Seit 1968 ist die Deutsche Reitschule dem Landgestüt Warendorf angegliedert. Sie bietet Fortbildungs- und Prüfungslehrgänge für Berufsreiter, Amateure und Turnierfachleute an. In der Fachschule Fahren***** werden Lehrgänge und Prüfungen vom Fahrabzeichen bis zum Fahrlehrer durchgeführt.Rund 50 Hengste und Wallache gehören zum Lehrpferdebestand der Deutschen Reitschule.

Turniersport

Neben dem Zuchteinsatz werden Warendorfer Hengste erfolgreich auf Turnieren vorgestellt. Sie machen damit nicht nur Werbung für das Landgestüt sondern tragen auch zum guten Image der Pferde aus Nordrhein-Westfalen bei. In den Disziplinen Dressur, Springen und Fahren können Landbeschäler zahlreiche Erfolge verbuchen.

Ausbildung

Das Landgestüt Warendorf gehört mit derzeit 22 Ausbildungsplätzen für Pferdewirte in den Fachrichtungen „Klassische Reitausbildung“, „Pferdezucht“ sowie „Pferdehaltung und Service“ landesweit zu den größten Ausbildungsbetrieben in diesen Berufen.

Leistungsprüfungsanstalt

Im Landgestüt Warendorf werden bereits seit 1906 Hengste geprüft. Seit 1997 werden im Landgestüt auch Kaltblüter in einer eintägigen Feldprüfung getestet. Seit 2009 gibt es zudem einen 30 Tage-Test für Haflingerhengste.

Veranstaltungen

Jeweils Ende September/Anfang Oktober lädt das Landgestüt Warendorf jährlich zu seinen traditionellen Hengstparaden ein. Mitte August wird es glamourös im Landgestüt. Dann findet an zwei Abenden die Symphonie der Hengste statt.